Links-top

                       


 

KV Geislingen 2000 - U14 männlich
1721 - 2007
0 - 6

Die Lonseer Buben spielen in ihrer eigenen Liga und ließen den Gastgebern in Geislingen keine Chance. Bereits das Startpaar stellte wieder die Weichen auf Sieg. Lukas Mayer haut im zweiten Satz 151 Kegel raus und kann so beim Stand von 2:2 und 466:507 gegen Kevin Kern den Mannschaftspunkt locker holen. Sein Partner Alexander Röhberg (552) spielte gewohnt auf hohem Niveau und gewann alle Sätze gegen Simon Paukner (495). Somit lag der EKC schon mit uneinholbaren 98 Kegeln vorn. Justin Fälchle (493) hatte dann mit Luca Cariati (426) ebenfalls leichtes Spiel und auch Benjamin Thielow (334) stellte für Levin Fälchle (455) keine Herausforderung dar.
Am Sonntag durften auch endlich die Jüngsten auf die Bahnen. Am langersehnten ersten Spieltag in Giengen schlugen sich unsere ehrgeizigen Talente Celine Fleck (182) und Vinzent Thunig (138) wacker. Den Tagessieg erspielte sich Max Rieger vom SC Hermaringen mit 247 Kegeln.
U14 männlich - TSG Nattheim
1912 - 1691
6 - 0

Im Nachholspiel daheim gegen die TSG Nattheim konnten die Jungs erneut gewinnen und zeigten ihre Klasse. Lukas Mayer leistete sich einen Durchhänger, spielte aber dennoch hervorragende 500 Kegel und besiegte Robin Burkhardt (453) glatt in vier Sätzen. Levin Fälchle kann mehr, seine 438 Kegel reichten jedoch, gegen Dominik Wöger (426) den Mannschaftspunkt zu gewinnen. Das Schlusspaar konnte somit beruhigt aufspielen. Mit neuem Bahnrekord und phantastischen 551 Holz lieferte Alexander Röhberg gegen Lukas Wöger (412) eine Galavorstellung. Aber auch Heiko Steiner (423) ließ Luca Kursawe (400) nach verlorenem ersten Satz keine Chance mehr und ergatterte sich verdient den Mannschaftspunkt.
U14 gemischt - ESC Ulm
1608 - 1779
1 - 5

Im Startpaar konnte Leni Raaf (432) verdient ihren Mannschaftspunkt mit 2,5:1,5 Satzpunkten gegen Katja Nothelfer (429) gewinnen. Das Duo Steffen Vetter und Sam Saccone (zusammen 365) musste sich dagegen Hannah Wolfsteiner (449) deutlich geschlagen geben. Aber auch Sarah Gebel (430) gegen Jana Wolfsteiner (452) und Aaron Lutzenberger (381 nach einer stetigen Steigerung) gegen Jana Ludwig (449) konnten nichts ausrichten, so dass das Spiel mit 1:5 verloren ging.
U14 männlich - SKV Giengen
1961 - 1606
6 - 0

Mit einem Kantersieg, bei dem sie alle Sätze für sich entscheiden konnten, machten unsere Jungs nach dem Gewinn der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften dort weiter, wo sie aufgehört hatten. Es spielten:
Lukas Mayer (494)
Levin Fälchle (451)
Alexander Röhberg (520)
Justin Fälchle (496)
Neuzugang Alexander blieb hierbei fehlerlos. Top!

Am 10. und 11.06.2017 fand in Roßleben der U14-Ländervergleich statt. Am Start waren Teams aus den Landesverbänden Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen-Anhalt, Südbaden, Thüringen und Württemberg. Mit Kim Benz, Justin Fälchle und Paul Fetzer waren dabei allein drei EKCler im Aufgebot des WKBV von insgesamt 10 Spielerinnen und Spielern.
Im Wettbewerb am Samstag mit Seilspringen, Laufen und 120 Wurf belegte Württemberg den zweiten Platz hinter Thüringen und vor Brandenburg.
Am Sonntag stand der Sprint-Mixed-Wettbewerb im KO-Modus an. Hier erreichten Paul Fetzer (mit Antonia Galbusera) und Justin Fälchle (mit Carolin Hutter) jeweils das Viertelfinale. Kim Benz war hier nicht am Start.

Mit genügend Selbstvertrauen im Gepäck nach dem erneuten Gewinn des Württembergischen Meistertitels durften sich unsere Jungs am 02.06.2017 in Ludwigshafen-Oggersheim gegen die anderen Landesmeister beweisen. Lukas Mayer legte gleich zu Beginn starke 506 Kegel vor. Justin Fälchle kam auf sehr gute 501 Kegel. Sein Bruder Levin Fälchle zeigt mit 476 Kegeln eine ebenfalls gute Leistung. EKC-Schlussspieler Paul Fetzer kam auf 494 Kegel. Damit standen am Ende 1977 Kegel für die Jungs auf dem Papier und sie landeten zur großen Freude auf Rang 3 und gewannen hauchdünn vor dem KV Unterharmersbach (1975) das hart umkämpfte Bronze. Deutscher Meister wurde der Baruther SV 90 mit 2015 Kegeln vor dem FV Weißenhorn mit 2007 Kegeln. Aber nicht zu vergessen sind auch die zwei Ergänzungsspieler Heiko Steiner und Till Krausch, die ihre Kameraden angefeuert und mitgefiebert haben.
Herzlichen Glückwunsch! Auch für diesen großen Erfolg danken wir allen mitgereisten Fans und Angehörigen und ganz besonders den Jugendbetreuern und -trainern Kerstin Fleck und Karl Heinz Jung, die wieder sehr viel Zeit und Energie investiert haben.

  

U14 männlich erneut Württembergischer Meister!
Als Lohn für die Mühen und den Fleiß beim Training verlief‘ die Saison für unsere Buben und Mädchen der U14 wieder sehr erfolgreich, so dass diese bei den Württembergischen Mannschaftsmeisterschaften in Öhringen starten durften. Hierbei war für unsere U14 männlich der Ansporn besonders groß, den Titel des Vorjahres zu verteidigen.
Und bereits im Vorlauf am Samstag zeigten die Buben, dass an ihnen schwer vorbeizukommen ist. Mit einer neuen Mannschaftsbestleistung von 2158 Holz und einem riesen Vorsprung auf die nächstbeste Mannschaft der SG Schwabsberg/Schrezheim (2012 Kegel) lagen sie voll auf Kurs. An den hierbei erkegelten Top-Ergebnissen von Paul Fetzer (521), Levin Fälchle (534), Justin Fälchle (557, neuer Vereinsrekord) und Lukas Mayer (546) kann sich so mancher Kegler eine Scheibe abschneiden. Aber nicht zu vergessen ist auch Till Krausch, der als Ersatzspieler für die Mannschaft ebenso wichtig war.
Am Sonntag lief‘ es nicht mehr ganz so gut und die SG Schwabsberg/Schrezheim (1966) und der FV Burgberg (1949) waren etwas besser. Aber mit guten 1941 Holz gelang es, nur wenig Boden zu verlieren und den Gesamtsieg mit 4099 Holz bzw. den Titel erneut nach Hause zu bringen. Am 02.06.2017 geht es hiermit zu den Deutschen Jugendmeisterschaften nach Ludwigshafen-Oggersheim, wo sich unsere Buben mit den anderen Landessiegern messen dürfen.
Auch unsere U14 weiblich war mit guten Ergebnissen dabei. Hierbei erspielten Kim Benz (515), Leni Raaf (440), Sarah Gebel (416) und Noemi Steiniger (375) 1746 Kegel und sie belegten im Vorlauf den 2. Platz hinter der ersten Mannschaft der SG Schwabsberg/Schrezheim (1990).
Beim Endlauf war leider kein Vorbeikommen am KSV Baienfurt (1750) und an der SG Schwabsberg/Schrezheim (1904), mit 1725 Holz und insgesamt 3471 Kegeln festigten die Mädchen aber den 2. Platz und erkämpften sich somit die Vizemeisterschaft.
Herzlichen Glückwunsch allen Spielerinnen und Spielern für diese grandiose Leistung! Ein Dank gilt den vielen mitgereisten Fans, die die ganze Zeit mitgefiebert und angefeuert haben. Ein besonderer Dank gilt Kerstin Fleck und Karl Heinz Jung. Ohne den erneut großen Einsatz unserer Jugendleitung wäre dies alles nicht möglich gewesen.